Foto: Ortsschild

Filmtheater

Foto: FilmspuleIm Gebäude in dem Bill Devries sein Zinngeschäft hatte, war auch das Filmheater. Die Filme waren Stummfilme, meistens Western. Während der späten Vierziger und der frühen fünfziger Jahre förderten die Stuttgarter Geschäftsleute die Filmvorstellung für die Bewohner der Gemeinde. Die Massen, die diese Filme anzogen, waren sehr groß. Jeder, ob jung oder alt, genoss dies. Die Filme wurden Mittwoch Nacht gezeigt, und alle Geschäfte waren geöffnet. Es war eine sehr geschäftige kleine Stadt! Wenn man nicht sehr früh kam, wurden die Parkplätze knapp.

Ich bin sicher, dass viele Leute sich an jene 'Stuttgarter Filmnächte' erinnern.

Schulveranstaltungen

Auch die Schule benutzte das Gebäude für ihre Abendessen und Schulprogramme, da das Schulgebäude nicht groß genug war, die vielen Leute aufzunehmen.

 

Zirkus

Gemälde: ZirkusManchmal kam ein Zirkus oder eine andere Vorstellung nach Stuttgart, was viele Menschen anzog. Der Bedarf an Unterhaltung war sehr gross, das war der Grund für die Menschenmassen. Die Tricks wurden meistens von Hunden, Ponys und Affen und selbstverständlich den unvergesslichen Clowns vorgeführt.

Eine Nacht verschwand ein Affe vom Zirkus. Am folgende Morgen wurde er von Clarence Bandt im Hühnerstall von Großmutter Smith eingefangen. Jeder atmete vor Erleichterung auf.

Namen/ Personen:

Siehe auch: Stuttgarter Namen

Musik

Die Fotos sind von Randy Moll. Die Filmspule ist aus dem Wikipedia und ist von Pam Roth für jeglichen Gebrauch freigegeben. as Bild vom Wanderzirkus ist ebenfaklls aus Wikipedia und Public Domain. Der Text ist die Übersetzung einer englischsprachigen Broschüre, die Eileen Dieckhoff, Elda Mae Hanke und Harold C. Dusin geschrieben haben.

Bildcomposing: visual art feldes. Übersetzung: TFC PC-Service.