Foto: Ortsschild

Wagnerville - Stuttgart

Deutsche Einwanderer siedelten in der Nähe eines Flusses, steckten Land für ihre Farmen ab und bauten Häuser. Die ursprüngliche Siedlung bestand aus einem Laden und einem Postoffice. Die Poststation der Ansiedlung musste einen Namen haben, deshalb hieß der Ort nach der Mutter der Postmeisterin Wagnerville. Die Poststation wurde am 13. Juli 1883 bereits wieder eingestellt.

In den Karten von 1880 ist Wagnerville in der nordöstlichen Ecke (E1/2 NW1/4 Section 22-3-19) verzeichnet. Die Kansas Staatsbibliothek bestätigt die Gründung 1876, und die Schliesung der Post von Wagnerville im Juli 1883. Allerdings wird eine Ortsverlegung 1887 ebenfalls erwähnt. Die Kansas Post Office Database datiert Wagnerville vom 14.06.1882 bis 31.07.1888.

Stuttgart

Beim Bau der Eisenbahn wurde das Postamt in die Nähe der Schienenstrecke verlegt.steinernes Strassenschild Nachdem in den 1880ern viele neue (Aus-)Siedler aus der Region um Stuttgart (Germany) kamen wurde die Siedlung Stuttgart benannt. Die Neueröffnung eines Postoffice durch George Veeh, die wohl mit der Gründung gleichzusetzen ist, ist auf den 6. Februar 1888 datiert.

Die Kansas Staatsbibliothek und die Kansas Post Office Database bestätigen dies.

Namen/ Personen:

Mrs Chas. Mueller (Postmistress 1876-1883)

Isabelle Wagner (Mutter der Postmistress, Namensgeberin Wagnerville)

George Veeh (Postmaster 1988 und Gründer von Stuttgart-KS)

Siehe auch: Stuttgarter Namen

Die Geschichte Stuttgarts wird am besten von der Festschrift zum 100 Jährigen Bestehen Stuttgarts wiedergegeben, die im folgenden übersetzt und bearbeitet wurde. Weitere Informationen zur Entwickung Stuttgarts findet sich unter Stuttgart heute.

Chronologische Geschichte Stuttgarts

Fotos:Randy Moll, Bildcomposing: visual art feldes